Actions

Neu Hagen

From Lünepedia

. In diesem Artikel fehlen noch wichtige Informationen. Hilf Lünepedia, indem du sie recherchierst und einfügst.

.. Dieser Artikel könnte etwas graphische Auflockerung vertragen. Hilf Lünepedia, indem du Bilder einfügst, an denen du die Rechte hast.

Neu Hagen
Breitengrad 53/14/42/N
Längengrad 10/26/35/E
Höhe 43 m
Einwohner*innen 4861 (2012)
Eingemeindung 1943
Postleitzahl 21337
Lagekarte
Die Karte wird geladen …

Neu Hagen ist ein östlicher Stadtteil von Lüneburg.

Geografie[edit]

Der Stadtteil umfasst den Bereich südlich und nördlich der Dahlenburger Landstraße und östlich der Einmündung der Theodor-Heuss-Straße. Westlich hiervon liegt der Stadtteil Schützenplatz. Der Name des Viertels leitet sich von einer winzigen, inzwischen eingemeindeten, heute aber zum Stadtteil Kaltenmoor zählenden Ortschaft östlich der Ostumgehung ab.

Wirtschaft und Infrastruktur[edit]

Der Stadtteil verfügt über nur wenig eigene Infrastruktur, einzig einige Einkaufsmöglichkeiten, die Theodor-Körner-Kaserne der Bundeswehr sowie, in der ehemaligen Schliefen-Kaserne, ein Behördenzentrum, eine Poststation, eine Grundschule und zwei Kindergärten; für Weiteres sind die Einrichtungen in Kaltenmoor zuständig. Zudem liegt in diesem Stadtteil das einzige Freibad Lüneburgs.

Direkt neben Neu-Hagen liegt in unmittelbarer Nähe zum Wohngebiet der Lüneburger Flugplatz. Aufgrund des Fluglärms und mehrerer Flugunfälle[1][2] hat sich eine Bürgerinitiative gegen den Flugplatz gebildet,[3] die zum Großteil aus Bewohnern der Stadtteile Neu-Hagen und Kaltenmoor besteht.

Weblinks[edit]

Einzelnachweise[edit]

  1. Bruchlandung auf der Pferdekoppel - alle leben. In: Hamburger Abendblatt. 28. Juni 2004.
  2. Pilot landet neben der Ostumgehung. In: Hamburger Abendblatt. 1. April 2009.
  3. Bürger gründen Initiative gegen neuen Flugplatz. In: Hamburger Abendblatt. 29. Januar 2009.


Wikipedia-logo-v2.svg

Dieser Artikel wurde vollständig oder in Teilen von Wikipedia übernommen.