Actions

Schenkorte

From Lünepedia

(Redirected from Verschenkregale)

. Dieser Artikel dient der Übersicht und enthält eine hilfreiche, aber unvollständige Sammlung. Hilf Lünepedia, indem du weitere Punkte einträgst.

Schenkorte sind Einrichtungen des kostenlosen und bedürfnisorientierten (tauschlogikfreien) Gebens-und-Nehmens. Diese gibt es einerseits in Form von Schenkregalen (auch Verschenkregale, Giveboxes, Freeboxes, "Gib-und-Nimm"-Regale oder Tauschregale genannt), andererseits auch als "Umsonstläden". Im weiteren Sinne zählen auch Lüneburger Chat-Gruppen in sozialen Netzwerken und Messengern zur lokalen Commons-Infrastruktur.[1]

Übersichtskarte[edit]

Die Karte wird geladen …

Fairteiler, Bücherschränke, Schenkregale und Umsonstläden in Lüneburg

Umsonstläden[edit]

  • Umsonstladen Kaltenmoor (Kurt-Huber-Straße 1) - Dienstags und freitags 10:00-14:00 (es werden derzeit keine Sachen angenommen, Stand 11.08.2020)

Schenkregale[edit]

Schenkregal Charlotte (Gebäude 9 der Leuphana-Universität)
  • Bibliothek Adendorf[2]
  • "Schalotte" in Gebäude 9 des Uni-Campus (Universitätsallee 1)
  • "Die Zwiebel" (Wilschenbrucher Weg 84, Mensagebäude) - zu den Öffnungszeiten des Campus zugänglich (aufgrund von COVID-19 derzeit geschlossen, Stand 11.08.2020)
Bethlehem-Fairteiler in der Friedensstraße

Fairteiler[edit]

  • Ritterstraße 3
  • Friedenstraße 8
  • Bunsenstraße 82
  • Am Springintgut 6a

Siehe foodsharing

Bücherschränke[edit]

öffentliches Bücherregal Wichernstraße

Chat-Gruppen und Soziale Netzwerke[edit]

Sharing is Caring (Telegram)[edit]

"Sharing is Caring Lüneburg" ist eine Chat-Gruppe im Messenger Telegram[3], welcher kostenfrei mit dem Smartphone oder PC genutzt werden kann.[4] Über einen öffentlichen Beitrittslink können Interessierte der Gruppe beitreten. Es sind bereits über Tausend Mitglieder aktiv[5]. In Untergruppen werden Veranstaltungshinweise, Wohngesuche, Pflanzen etc. geteilt.

Die Gruppenbeschreibung lautet: "Dies ist eine Gruppe zum Teilen von Gegenständen, Lebensmitteln, Tipps etc. Sie soll einen unkommerziellen Raum des Austausches schaffen. Diskriminierende Posts und Nachrichten sowie Spam und kommerzielle Angebote werden gelöscht."

nebenan.de[edit]

Auf der Nachbarschaftsplattform "nebenan.de" hat sich auch in Lüneburg eine Community entwickelt, die Ressourcen und Neuigkeiten aller Art untereinander teilt und unkommerziell Dienstleistungen anbietet. Interessierte können sich kostenlos registrieren, wobei die Verifizierung der Identität und der Adresse erforderlich ist.[6]

Foodsharing (Facebook)[edit]

Es gibt auch eine Facebook-Gruppe zum Teilen von Lebensmitteln.[7] Hierüber werden Neuigkeiten zu Essensabholungen und den Fairteilern gepostet, z. B. wenn sich in einem der Fairteiler viel Essen befindet. Zudem posten Mitglieder auch Neuigkeiten, wenn sie zu viel Essen haben und dieses von anderen Mitgliedern abgeholt werden darf. Die Gruppe hat über 1800 Mitglieder[8] und ist als privat eingestellt; alle registrierten Facebook-Nutzer*innen können die Mitgliedschaft beantragen.

Die Gruppenbeschreibung lautet wie folgt: "Mal wieder hungrig einkaufen gegangen? Du hast mehr übrig, als du selbst essen kannst? Kühlschrank voll und morgen geht's in den Urlaub? Dann teile es doch: sharing is caring! Nahrung ist im Müll am Schlechtesten aufgehoben. Du kannst diese Gruppe dafür nutzen, deine Reste unter's Volk zu bringen. Oder: Lüneburger Fairteiler nutzen! [...]"

Einzelnachweise[edit]

  1. Wikipedia: Commons
  2. https://bibliothek-adendorf.de/news/
  3. Wikipedia: Telegram
  4. Telegram.org: Apps
  5. Stand 07.10.2020
  6. https://nebenan.de/
  7. Facebook: Foodsharing Lüneburg (Gruppe)
  8. Stand 07.10.2020