Actions

Tiere

From Lünepedia

. Dieser Artikel dient der Übersicht und enthält eine hoffentlich hilfreiche, aber unvollständige Sammlung. Hilf Lünepedia, indem du weitere Punkte einträgst.

Die Karte wird geladen …

Tierparks, Ameisenvölker, Storchennester und Pferdeweiden in Lüneburg und Umgebung

In Lüneburg und Umgebung gibt es einen Vogelpark und einige Pferdeweiden. Aber auch freilebende Tiere lassen sich an vielen Stellen beobachten - insbesondere in den Waldgebieten und Wiesen. Für verletzte Tiere gibt es bestimmte Auffangstationen.

Tierparks[edit | edit source]

  • Vogelpark Lüneburg (Dahlenburger Landstraße 20): 7000 m², 300 Tiere in 15 Vogelarten, seit 1970, kostenlos und immer geöffnet[1]
  • Arche-Park Lüneburg[2] (Ochtmisser Kirchsteig 69): Gehört zu SCHUBZ, kostenlos und öffentlich zugänglich; Schweine, Hühner, Ziegen, Schafe, Gänse, Sikawild[3]

Storchennester[edit | edit source]

Ameisenvölker[edit | edit source]

Ameisenvolk im Lüner Holz

Pferdeweiden[edit | edit source]

Pferde Grüner-Jäger-Weg

Honigbienenvölker[edit | edit source]

Bienenkästen Ruderclub Wikinger
  • Vrestorfer Weg (53.28121 N, 10.42404 E)
  • Streitmoor (53.28285 N, 10.41806 E)
  • Uelzener Straße 45, Kurpark
  • Ruder-Club Wikinger
  • Avacon (Lindenstraße)
  • Mechtersen (Mellifera e.V., www.mellifera.de)[6]

Wildbienen[edit | edit source]

Es gibt an vielen Stellen Wildbienen-Nistplätze. Diese dienen auch dem Monitoring, was durch bürgerliches Engagement mithilfe von Fotos unterstützt werden kann.[7]

Hornissen[edit | edit source]

Im Landkreis gibt es einen ehrenamtlichen Hornissenbeauftragten.[8]

Fledermäuse[edit | edit source]

In Lüneburg gibt es viele verschiedene Fledermausarten, die Nachts beobachtet werden können. Lüneburg verfügt über eine Fledermausbeauftragte, die bei Fragen telefonisch oder per Mail erreichbar ist.[9] Besonders viele und auch seltene Fledermausarten (Bechsteinfledermaus, Teichfledermaus, Großes Mausohr) gibt es am Kalkberg, der auch ein Winterquartier von überregionaler Bedeutung darstellt.[10]

Igel[edit | edit source]

In Amelinghausen gibt es den Verein "Kleine Igelhilfe Amelinghausen".[11] Diese betreut im Dezember 2021 mehr als 240 Igel, die unterernährt, verletzt oder krank bei der Auffangstation abgegeben wurden. Der Verein ist auf ehrenamtliche Helfer*innen angewiesen, die sich per Telefon oder Email (01636330057 und antje.fabrizius-voigt@igelhilfe-amelinghausen.de) melden können.[12]

Tauben[edit | edit source]

Um verletzte Tauben kümmert sich Stadttauben Lüneburg. Diese sind Mo-Fr 8:00-20:00 unter 0152/53126126 erreichbar.[13] Im Jahr 2022 hat sich die Population der Lüneburger Stadttauben vergrößert, sodass in Kooperation der Hansestadt mit dem Verein Stadttauben die Eier durch Placeboeier ersetzt werden sollen.[14][15]

Wildvögel[edit | edit source]

Es gibt eine Auffangstation für Wildvögel in Boltersen, die von dem tiermedizinischen Fachangestellten Jaden Ernst aufgebaut wurde. Diese steht in Kooperation mit dem Tierschutzverein und verfügt über 50 Volieren und betreut damit 200 Wildvögel. Bei Wildvögelfunden kann sich an Jaden Ernst gewendet werden (0160/2900343).[16]

Wölfe[edit | edit source]

Am Stadtrand von Lüneburg werden in den letzten Jahren vermehrt Wölfe beobachtet, die in ihr natürliches Habitat zurückkehren. So wurden Wölfe zwischen Bardowick und Vögelsen gesichtet.[17]
Der Landkreis Lüneburg hat zudem Stellen zur Wolfsberatung.[18]
Eine öffentliche Kontroverse betrifft das Thema des Abschusses der geschützten Tiere.[19]

Biber[edit | edit source]

In der Bleckeder Elbmarsch gibt es Biber.[20]

Einzelnachweise[edit | edit source]