Actions

Ernährungswende

From Lünepedia

. In diesem Artikel fehlen noch wichtige Informationen. Hilf Lünepedia, indem du sie recherchierst und einfügst.

Bei der Ernährungswende handelt es sich um eine sozial-ökologische Transformation der Nahrungsmittelproduktion, -distribution und -konsumption. Dies ist ein globaler Prozess, der sich jedoch auch auf der Ebene der Kommune abspielt. In Lüneburg gibt es einige Akteur*innen, die im Sinne einer Ernährungswende agieren. Diese erfordert neben anderen individuellen Konsumptionsformen, verbunden mit einem Kulturwandel, insbesondere auch strukturelle Veränderungen in der Nahrungsmittelproduktion.

Motivation[edit | edit source]

Minderung der sozial-ökologischen Schäden[edit | edit source]

Regionale Wirtschaft[edit | edit source]

Ansätze[edit | edit source]

Die Bibliothek Bardowick bietet eine "Saatgut-Bibliothek" an, bei der Besucher*innen kostenlos Saatgut mitnehmen und nach der Ernte neues getrocknetes Saatgut abgeben können. So sollen alte Sorten erhalten werden.[1]

Organisationen und Akteure[edit | edit source]

Initiativen und Nichtregierungsorganisationen[edit | edit source]

Kommunale Akteure[edit | edit source]

Weblinks[edit | edit source]

Einzelnachweise[edit | edit source]

  1. Lünepost (28.04.2021): Samen aus der Bibliothek (S. 8)