Actions

Tiere

From Lünepedia

. Dieser Artikel dient der Übersicht und enthält eine hoffentlich hilfreiche, aber unvollständige Sammlung. Hilf Lünepedia, indem du weitere Punkte einträgst.

Die Karte wird geladen …

Tierparks, Ameisenvölker, Storchennester und Pferdeweiden in Lüneburg und Umgebung

In Lüneburg und Umgebung gibt es einen Vogelpark und einige Pferdeweiden. Aber auch freilebende Tiere lassen sich an vielen Stellen beobachten - insbesondere in den Waldgebieten und Wiesen. Für verletzte Tiere gibt es bestimmte Auffangstationen.

Tierparks[edit | edit source]

  • Vogelpark Lüneburg (Dahlenburger Landstraße 20): 7000 m², 300 Tiere in 15 Vogelarten, seit 1970, kostenlos und immer geöffnet[1]
  • Arche-Park Lüneburg[2] (Ochtmisser Kirchsteig 69): Gehört zu SCHUBZ, kostenlos und öffentlich zugänglich; Schweine, Hühner, Ziegen, Schafe, Gänse, Sikawild[3]

Störche[edit | edit source]

Es gibt fast 100 Brutpaare im Landkreis Lüneburg.[4]

Ameisenvölker[edit | edit source]

Ameisenvolk im Lüner Holz

Pferdeweiden[edit | edit source]

Pferde Grüner-Jäger-Weg

Honigbienenvölker[edit | edit source]

Bienenkästen Ruderclub Wikinger
  • Vrestorfer Weg (53.28121 N, 10.42404 E)
  • Streitmoor (53.28285 N, 10.41806 E)
  • Uelzener Straße 45, Kurpark
  • Ruder-Club Wikinger
  • Avacon (Lindenstraße)
  • Mechtersen (Mellifera e.V., www.mellifera.de)[14]
  • zwischen Adendorf und Moorburg (53.30212 N, 10.44534 E)

Wildbienen[edit | edit source]

Es gibt an vielen Stellen Wildbienen-Nistplätze. Diese dienen auch dem Monitoring, was durch bürgerliches Engagement mithilfe von Fotos unterstützt werden kann.[15]

Hornissen[edit | edit source]

Im Landkreis gibt es einen ehrenamtlichen Hornissenbeauftragten.[16][17] Die Hornissen-Hotline des Landkreises ist: (04131) 26 16 00[18][19]

Fledermäuse[edit | edit source]

In Lüneburg gibt es viele verschiedene Fledermausarten, die Nachts beobachtet werden können. Lüneburg verfügt über eine Fledermausbeauftragte, die bei Fragen telefonisch oder per Mail erreichbar ist.[20] Besonders viele und auch seltene Fledermausarten (Bechsteinfledermaus, Teichfledermaus, Großes Mausohr) gibt es am Kalkberg, der auch ein Winterquartier von überregionaler Bedeutung darstellt.[21] Es findet regelmäßig eine so genannte "Bat Night" statt.[22]

Igel[edit | edit source]

In Amelinghausen gibt es den Verein "Kleine Igelhilfe Amelinghausen".[23] Diese betreut im Dezember 2021 mehr als 240 Igel, die unterernährt, verletzt oder krank bei der Auffangstation abgegeben wurden. Der Verein ist auf ehrenamtliche Helfer*innen angewiesen, die sich per Telefon oder Email (01636330057 und antje.fabrizius-voigt@igelhilfe-amelinghausen.de) melden können.[24]

Tauben[edit | edit source]

2023 gibt es ca. 1500 Tauben im Stadtgebiet.[25] Um verletzte, kranke und geschwächte Fundtauben kümmert sich der Verein Stadttauben Lüneburg ehrenamtlich[26]. Diese sind unter der Nummer 0152/53126126 und zusätzlich über ihre social-media Kanäle erreichbar.[27] Im Jahr 2022 hat sich die Population der Lüneburger Stadttauben vergrößert, sodass in Kooperation der Hansestadt mit dem Verein Stadttauben Lüneburg e.V. die Eier durch Placeboeier ersetzt werden sollen.[28][29] Der Ausbau und das Aufstellen der dafür notwendigen Container nach dem sogenannten "Augsburger Konzept" startete im Dezember 2022.[30][31] Im Februar 2023 wurde ein zweiter Container aufgestellt.[32] Im Juli 2023 wurde der erste Taubenschlag offiziell in Betrieb genommen[33]. Die zwei Container haben die Hansestadt Lüneburg 60.000 Euro gekostet.[34] Im August 2023 werden Schilder durch die Hansestadt Lüneburg aufgestellt, die auf das Fütterungsverbot hinweisen.[25][35]

Wildvögel[edit | edit source]

Um Wildvögel in Lüneburg kümmert sich neben privaten Pflegestellen das Wildvogel- und Artenschutzzentrum, das von dem tiermedizinischen Fachangestellten Jaden Ernst aufgebaut wurde. Dieses verfügt über 50 Volieren und betreut damit 200 Wildvögel. Bei Wildvögelfunden kann sich an Herr Ernst gewendet werden (0160/2900343).[36][37] Daneben berät auch das Tierheim Lüneburg bei Wildtierfunden[38].

Wölfe[edit | edit source]

Am Stadtrand von Lüneburg werden in den letzten Jahren vermehrt Wölfe beobachtet, die in ihr natürliches Habitat zurückkehren. So wurden Wölfe zwischen Bardowick und Vögelsen gesichtet.[39] Vor allem in Amt Neuhaus gibt es viele Wölfe.[40] In Soderstorf kam es 2023 zu einem Wolfsriss.[41] In Oldendorf/Göhrde sind Schafe umgekommen, die ebenfalls vermutlich von einem Wolf gerissen wurden.[42]
Der Landkreis Lüneburg hat zudem Stellen zur Wolfsberatung.[43]
Eine öffentliche Kontroverse betrifft das Thema des Abschusses der geschützten Tiere.[44]
In Niedersachsen gibt es 2034 vermutlich 44 Wolfsrudel, davon entweder drei (Bleckede, Amt Neuhaus und Wendisch Evern)[45] bzw. 5-6[46][47] im Landkreis Lüneburg (u. a. Bleckede, Wendisch Evern und Amt Neuhaus). Weitere Rudel in regionaler Nähe gibt es in Göhrde, Munster und Ebstorf.[48] Im Umweltausschuss des Landkreises Lüneburg wurde im August 2023 eine Resolution verabschiedet, dass die Europäische Kommission als auch die Bundes- und die niedersächsische Landesregierung dazu aufgerufen wird, „den Schutzstatus des Wolfes zu überprüfen“.[47][49] Der "Förderverein der Deutschen Schafhaltung" spricht sich für die Tötung von Wölfen aus.[50]
Die Bundesumweltministerin spricht sich für eine schnelle Tötung von Wölfen aus, die Nutztiere gerissen haben. Diesem Vorschlag schließen sich auch Pascal Mennen und Detlev Schulz-Hendel von den Grünen an.[51]
Nicht alle Jäger*innen in Lüneburg sehen in Wölfen eine Konkurrenz und Bedrohung, ebenso die Landesforsten.[52]

Biber[edit | edit source]

In der Bleckeder Elbmarsch gibt es Biber.[53]

Fische[edit | edit source]

Um bessere Bedingungen für Fische in der Ilmenau zu schaffen, wird über Fischtreppen diskutiert.[54]

Eichenprozessionsspinner[edit | edit source]

Im Landkreis Lüneburg werden Eichenprozessionsspinner mithilfe von Fadenwürmern bekämpft.[55]

Falken[edit | edit source]

An der Wilhelm-Raabe-Schule brüten 2023 Falken.[56]

Seeadler[edit | edit source]

Im Biosphärenreservat Elbtalaue gibt es Seeadler, insgesamt zehn Reviere gibt es im Landkreis Lüneburg.[57]

Einzelnachweise[edit | edit source]

  1. http://www.zoo-infos.de/set.html?/zoos/870.html
  2. https://archepark-lueneburg.de/index.php
  3. https://archepark-lueneburg.de/index.php/unsere-tiere
  4. Landeszeitung (08.09.2023): So war das Storchenjahr 2023 im Landkreis Lüneburg
  5. 5,0 5,1 5,2 5,3 5,4 5,5 5,6 5,7 Landeszeitung (27.02.2023): Wo schon jetzt die ersten Störche gelandet sind
  6. Landeszeitung (01.04.2021): Zu Besuch bei den Echemer Störchen
  7. Gemeinde Echem (17.03.2021): Störche live
  8. Landeszeitung (04.05.2023): Die ersten Küken sind im Storchennest in Echem geschlüpft
  9. 9,0 9,1 Landeszeitung (20.02.2024): Die ersten Störche im Landkreis Lüneburg landen in Barförde und Herrenhof
  10. 10,0 10,1 Landeszeitung (29.03.2023): Dieser Storch attackiert Autos in Bardowick
  11. Landeszeitung (18.04.2023): Verhaltensauffälliger Storch von Bardowick zieht weiter
  12. Landeszeitung (26.06.2023): Wie die Kinderfeuerwehr Rullstorf Storchenküken in ihr Nest bekommen hat
  13. Landeszeitung (28.07.2023): Weißstorch und Schwarzstorch sorgen im Landkreis Uelzen für eine Sensation
  14. Lünepost (26.01.2022): Imkern lernen in Mechtersen (S. 7)
  15. Lünepost (05.05.2021): Neue Nester für Wildbienen
  16. Lüne-Blog (08.02.2022): Landkreis: Umweltausschuss am 16.02.2022 – Grundwassersituation und mehr
  17. Lünepost (20.05.2023): Der Hornissen-Influencer (S. 1 und 5)
  18. Lüne-Blog (05.08.2023): Tierischer Besuch? Hornissenbeauftragte starten in die Saison
  19. Landeszeitung (04.08.2023): „Nester auf keinen Fall selbst entfernen“: Hornissenbeauftragte starten in die Saison
  20. https://www.landkreis-lueneburg.de/Home-Landkreis-Lueneburg/Politik-und-Verwaltung/Aktuelles-Landkreis/Pressearchiv-Landkreis/ehrenamtliche-beratung-meike-martin-ist-neue-fledermausbeauftragte-des-landkreises.aspx
  21. Lünepost (29.01.2022): Der Lüneburger Kalkberg ist ein Paradies für Fledermäuse (S. 1)
  22. Landeszeitung (10.08.2023): Wissenswertes über Fledermäuse – BUND bietet Reihe von Vorträgen an
  23. https://www.igelhilfe-amelinghausen.de/
  24. Lünepost (11.12.2021): Igelhilfe sucht neue Helfer (S. 3)
  25. 25,0 25,1 Lüne-Blog (04.08.2023): Tauben füttern verboten: Hansestadt stellt Schilder auf
  26. https://stadttauben-lueneburg.de/
  27. Stadttauben Lüneburg: Webseite
  28. Lüne-Blog (22.04.2022): Hansestadt und Taubenverein bitten: Taubennester melden
  29. Stadtlichter (06/2022): "Es sind einfach nur Vögel" (S. 6-8)
  30. Landeszeitung (06.12.2022): Taubenplage in Lüneburg: Stadt stellt ersten Container auf
  31. Lüne-Blog (07.12.2022): Lüneburg: Zahl der Tauben reduzieren – Stadt hält Fütterungsverbot für nötig
  32. Lüne-Blog (11.02.2023): Taubenproblem: Stadt stellt zweiten Container auf – Fütterungsverbot beachten
  33. [1]
  34. Landeszeitung (14.07.2023): Taubenproblem in Lüneburg: Künstliche Eier als Lösung?
  35. Landeszeitung (03.08.2023): Stadt stellt Schilder auf: „Tauben Füttern verboten!“
  36. Lünepost (11.06.2022): Kampf um neun Entenküken (S. 4)
  37. https://wildvogelzentrum.de/
  38. https://www.tierschutzverein-lueneburg.de/beratung-und-service/wildtiere/
  39. Landeszeitung (20.04.2021): Wenn ein Wolf den Weg kreuzt
  40. Landeszeitung (18.10.2022): Die Angst vor dem Wolf
  41. Landeszeitung 24.02.2023): Wolfsriss auf dem Soderstorfer Feriendomizil Mühlenhof
  42. Landeszeitung (18.08.2023): Vier Schafe in Oldendorf/Göhrde vermutlich von einem Wolf gerissen
  43. Landkreis Lüneburg: Wolf
  44. Lünepost (05.02.2022): Amt Neuhaus: Wurde jetzt der richtige Wolf erschossen? (S. 5)
  45. Landeszeitung (27.03.2023): Wieso Uelzens Landrat an Stephan Weil einen Brief über den Wolf schickt
  46. Landeszeitung (12.06.2023): Der Wolf im Kreistag: Wie sich die Kommunalpolitik über den Umgang mit dem Tier streitet
  47. 47,0 47,1 Landeszeitung (23.08.2023): Soll der Wolf bejagt werden dürfen? Eine Resolution rüttelt am Schutzstatus des Raubtieres
  48. Landeszeitung (22.08.2023): Wolfsrudel breiten sich rund um Lüneburg aus
  49. Lüne-Blog (28.10.2023): Tierwelt im Landkreis Lüneburg: Blauzungenkrankheit bei Schafen – Resolution zum Wolfsbestand
  50. Landeszeitung (06.10.2023): Jäger, Landvolk und Schäfer wollen maximal 50 Wölfe in Niedersachsen leben lassen
  51. Lüne-Blog (13.01.2023): Schulz-Hendel und Pascal Mennen: Schnellere Abschussgenehmigungen verbessern Schutz von Weidetieren
  52. Landeszeitung (04.11.2023): Bewegungsjagden bei Radbruch und Brietlingen: Autofahrer müssen besonders aufmerksam sein
  53. Landeszeitung (14.12.2021): Der Biber und das Hochwasser
  54. Landeszeitung (12.05.2023): Wie die Stadt Lüneburg mehr Lachse in die Ilmenau bekommen will
  55. Landeszeitung (17.05.2023): Warum es in diesem Jahr noch keine Eichenprozessionsspinner gibt
  56. Landeszeitung (21.06.2023): Flauschiger Nachwuchs an der Wilhelm-Raabe-Schule
  57. Landeszeitung (07.09.2023): Seeadler in Aktion: So geht es der Population im Biosphärenreservat
Cookies help us deliver our services. By using our services, you agree to our use of cookies.