Actions

Naturernte

From Lünepedia

. Dieser Artikel dient der Übersicht und enthält eine hoffentlich hilfreiche, aber unvollständige Sammlung. Hilf Lünepedia, indem du weitere Punkte einträgst.

Apfelbäume unterhalb der Friedrich-Ebert-Brücke

In der Region Lüneburg lassen sich an vielen Stellen öffentlich Obst, Nüsse und Kräuter ernten. Edelkastanien sind eine Seltenheit, dies dürfte an ihrer Verbreitungsgeschichte liegen[1]; Bärlauch wächst vermutlich aufgrund von ökologischen Bedingungen nicht in der Gegend.

Gute Ernteorte[edit | edit source]

Die Karte wird geladen …

Der Naturernteort wurde überprüft oder anhand von Angaben geschätzt[2]

  • Obstwiese am Kreidebergsee (westliche Seite)
  • Hof der Jugendbücherei "Auf dem Klosterhof"
  • Apfelallee in Kaltenmoor
  • Grünflächen bei "Bülows Kamp" und "In den Kämpen"
  • unterhalb der Friedrich-Ebert-Brücke in der Bülowstraße (17 Apfelbäume, 2 Kirschbäume, mehrere Haselnusssträucher[3])
  • Spielplatz "Auf der Rübekuhle"
  • Grünfläche östlich von Volgershall
  • westlicher Teil des Wohngebietes Brockwinkler Weg
  • Ochtmissen im Wohngebiet Krähornsberg („Naruto-Straße“, „Lupmerfeld“)
  • Heiligenthaler Straße in Richtung Oedeme
  • östlicher Teil des Wohngebiets Pilgerpfad
  • Drögenkamp zwischen Rettmer und Häcklingen
  • Embser Kirchweg, Hauptstraße, Triftweg in Häcklingen
  • Adendorf, insbesondere Richtung Inselsee (über 50 Apfelbäume[4])

Mundraub.org-Karte[edit | edit source]

Interaktive Karte. Ins Suchfeld z. B. "Lüneburg" eingeben.

Auf der Seite mundraub.org werden gemeinschaftlich Standorte von öffentlich zugänglichen Obst- und Nussbäumen und -sträuchern gesammelt.

  • Obst
    • Apfel
    • Birne
    • Kirsche
    • Mirabelle
    • Pflaume
    • Eberesche
    • Felsenbirne
    • Brombeere
    • Heidelbeere
    • Holunder
    • Hagebutte
    • Johannisbeere
    • Kornelkirsche
    • Sanddorn
    • Schlehe
    • Weißdorn
  • Nüsse
    • Haselnuss
    • Walnuss

Weitere Naturerntemöglichkeiten[edit | edit source]

Neben den oben genannen Nutzpflanzen gibt es auch viele Wildkräuter[5] und Pilze[6] in den Wiesen und Wäldern zu finden, z. B. im Drögenholz. Weiterhin sind auch Rosskastanienbäume interessant, deren Früchte sich aufgrund ihres Gehalts an Saponinen zum Waschen eignen.[7][8]

Rosskastanien[edit | edit source]

Rosskastanien
Kastanienwaschmittel
Die Karte wird geladen …

Einzelbaum, 2 bis 9 Bäume, 10 oder mehr Bäume


Kontakte[edit | edit source]

  • Lüneburger Streuobstwiesen e.V. (Rotenburger Straße 27)[9]

Weblinks[edit | edit source]

Einzelnachweise[edit | edit source]

  1. https://de.wikipedia.org/wiki/Edelkastanie#Geschichte
  2. Website der Hansestadt Lüneburg: Pressemitteilung: "Obstbäume für alle: Lüneburger dürfen Früchte im Stadtgebiet pflücken – Bürger können bei Aktion mitmachen (04.09.2020)"
  3. https://mundraub.org/map#z=18&lat=53.23951297303854&lng=10.424174666404726
  4. https://mundraub.org/map#z=15&lat=53.294682669695696&lng=10.464434623718263
  5. Liste essbarer Wildkräuter: Wikipedia
  6. Übersicht essbarer Pilze - Vorsicht! Diese Übersicht reicht nicht aus, um zweifelsfrei essbare von Giftpilzen zu unterscheiden: Pilzfinder.de
  7. https://utopia.de/ratgeber/kastanien-waschmittel-selber-machen/
  8. Zwar sind Saponine giftig für Fische, jedoch ist nicht bekannt, dass sie nicht im Klärprozess zersetzt werden oder ob die von ihnen substituierten konventionellen Waschmittel schädlichere Stoffe enthalten.
  9. streuobst-lueneburg.de