Actions

Kraftwerk

From Lünepedia

(Redirected from Boulderhalle)

.. Wegen Corona kommt es zu Abweichungen (s. entspr. Abschnitt in diesem Artikel). Bitte informiere dich, wie du dich und andere schützen kannst.

Kraftwerk
Boulderhalle außen 1.jpg
Anschrift Die KraftWerker
GmbH & Co. KG
Pulverweg 6
21337 Lüneburg
Eröffnung 15. Juli 2013
Grundfläche Halle 1150 m2
Wandfläche Boulderbereich 650 m2
Anzahl Routen Boulderbereich 140
Wandfläche Seilbereich 80 m2
Anzahl Routen Seilbereich 12
Besucherzahlen ø 140 pro Tag


Das Kraftwerk ist eine Boulderhalle im Lüneburger Stadtteil Schützenplatz und die einzige ihrer Art im Landkreis Lüneburg.


Bouldern ist eine Art des Kletterns in Absprunghöhe. Das heißt, dass die entsprechenden Boulderwände maximal 4,50 m bzw. 4,00 m, wenn am Ende der Route ein Ausstieg nach oben möglich ist, hoch sein dürfen. Zusätzlich ist man durch eine am Boden liegende, dicke Schaumstoffmatte vor Verletzungen beim Abstürzen geschützt. Ein Boulder ist eine vorgegebene Route aus farbigen Griffen, meist aus Polyester oder Polyurethan, die man versucht hinaufzuklettern. Dabei ist beim Start vorgegeben an welchen Griffen die Hände positioniert sein müssen, die Füße dürfen lediglich den Boden nicht mehr berühren. Das Ziel ist es den obersten Griff mit beiden Händen für drei Sekunden festzuhalten. Dabei dürfen während des Kletterns nur Griffe und Tritte der gleichen Farbe benutzt werden.

Geschichte und Eröffnung[edit | edit source]

Andreas, Elke und Sarah Muthig sind schon lange begeisterte Kletterer*innen gewesen und daher auch alle Mitglieder im deutschen Alpenverein (DAV ).

Allgemeine Informationen[edit | edit source]

Öffnungszeiten
Sommer
(01.07 - 30.09)
Winter
(01.10 - 30.06)
Mo. - Fr. 14.30 - 22.30 Uhr 13.00 - 22.30 Uhr
Sa. & So. 11.00 - 21.00 11.00 - 21.00 Uhr
Preise
Erwachsene Ermäßigte Kinder (6 - 13 Jahre) Erläuterungen
Einzeleintritt 10,50 € 8,50 € 7,00 € Tageskarte
Einzeleintritt mit Mitgliedskarte 6,50 € 5,50 € 3,50 € Tageskarte
Mitgliedskarte 100,00 € 100,00 € 100,00 € 1 Jahr gültig
11er-Karte 105,00 € 85,00 € 70,00 € 10 x zahlen, 11 x bouldern,
jeweils Tageskarte
Monatskarte 69,00 € 59,00 € 45,00 € Flatrate für 1 Monat ab Kaufdatum
Abo 45,00 € 39,50 € 30,00 € Flatrate für mind. 6 Monate,
danach monatlich kündbar
Leihschuhe 3,00 € 3,00 € 3,00 € Preise pro Paar

Die Halle[edit | edit source]

Das Kraftwerk bietet neben der eigentlichen Fläche zum Bouldern, eine Lounge, einen Trainingsbereich, Umkleiden inklusive Duschen sowie einen separaten, großen Tagungs- bzw. Übungsraum. Die Struktur der Halle unterscheidet sich laut den Inhaber*innen von vielen anderen deutschen Boulderhallen durch ihre Höhe und komplexe Wandstruktur. Zum einen hat die Halle eine deutlich höhere Decke als die meisten ihrer Art, die kaum höher als die Maximalhöhe der Boulderwände (4,00 - 4,50 m) sind. Das führte dazu, dass Familie Muthig als erster Anbieter in Deutschland eine Boulderhalle entwarf, in der auf zwei Ebenen gebouldert werden kann. Aufgrund der Deckenhöhe ist es zudem möglich die Boulderwände der unteren Ebene über ein so genanntes ‘’Top-Out’’ zu verlassen, was bedeutet, dass man sich nach der Bewältigung eines Boulders automatisch auf der zweiten Ebene befindet anstatt wieder runterklettern bzw. -springen zu müssen. Besonders ist zudem die Struktur der Boulderwände, die sich durch viele Verwinkelungen und Überhänge von den “eher geraden Strukturen”[1] vieler anderer Hallen unterscheidet. Neben der Boulderfläche gibt es zudem einen kleinen Bereich zum Seilklettern. Dieser wurde vor allem eingerichtet, um Seilkletterscheine ausstellen zu können. Die Wand wird außerdem für Kindergeburtstage und therapeutisches Klettern benutzt, da hier durch die Seilsicherung das Risiko eines Sturzes möglichst gering gehalten werden soll.

Boulderbereich unten
Boulderbereich oben
Seilkletterbereich

Lounge[edit | edit source]

Loungebereich

Im Eingangsbereich der Halle befindet sich neben dem Tresen eine kleine Lounge, in der laut Aussage einer der Inhaber*innen auch gearbeitet werden kann ohne mit sportlicher Absicht in die Halle gekommen zu sein. Außerdem werden neben Heißgetränken auch verschiede Limonaden und Biere serviert.

Trainingsbereich[edit | edit source]

Trainingsbereich im Erdgeschoss

Dieser Bereich dient sowohl zum Aufwärmen vor dem Klettern als auch zum Dehnen danach. Neben verschiedenen Geräten, die zur Verfügung stehen gibt es Anleitungen für Übungen, die lediglich mit dem eigenen Körpergewicht gemacht werden. Außerdem gibt es eine Wand, an der mithilfe von speziellen Griffen verschiedene Muskelgruppen, die beim Klettern besonders beansprucht werden trainiert werden können.

Im Obergeschoss gibt es zudem ein Moonboard, eine nach vorne geneigte, freistehende Wand, an der in einem Raster 18 x 11 Klettergriffe angebracht sind. Jedem Griff ist eine kleine Lampe darunter zugeordnet. Per Tablet lassen sich eigene Routen erstellen oder von anderen erstellte Routen ausprobieren. Dabei leuchten immer eine bestimmte Anzahl an Lampen, die dazugehörenden Griffe bilden die zu kletternde Route.

Moonboard


Angebote[edit | edit source]

Kurse[edit | edit source]

Wettkämpfe[edit | edit source]

Anreise[edit | edit source]

Die Karte wird geladen …
Das Kraftwerk , die nächsten Bushaltestellen und der Bahnhof Lüneburg

Zu Fuß liegt das Kraftwerk nur wenige Gehminuten und 600 m vom Lüneburger Bahnhof entfernt. Dort befindet sich unter anderem auch eine Station des StadtRAD Lüneburg. Abstellmöglichkeiten für Fahrräder gibt es zudem direkt vor der Halle.

Auto[edit | edit source]

Von der B4 kommend, nimmt man die Ausfahrt Lüneburg Dahlenburger Landstraße in Richtung Stadtmitte. Dann folgt man der Dahlenburger Landstraße so lange bis man auf Höhe des Fitnessstudios McFIT rechts in den Pulverweg einbiegt. Dort liegt das Kraftwerk dann auf der rechten Seite. Vor der Halle stehen ausreichend Parkplätze für PKW zur Verfügung.

Öffentliche Verkehrsmittel[edit | edit source]

Neben dem Bahnhof Lüneburg, an dem nahezu jede Buslinie einen Halt hat, liegen drei weitere Bushaltestellen in Fußreichweite des Kraftwerks: ''Pulverweg Nord'', ''Pulverweg Süd'' und ''Am Schützenplatz''. Welche Buslinien dort jeweils halten, ist aus der Karte rechts zu entnehmen.

Corona-Pandemie[edit | edit source]

Während der Corona-Pandemie gibt es im Kundenbetrieb des Kraftwerks erhebliche Einschränkungen. So entwickelte das Team ein den Vorschriften entsprechendes Hygienekonzept. Neben einem Einbahnstraßen-System in allen Teilen der Halle, abgesehen von der Boulderfläche, wurde auch die Nutzung der Duschen und Umkleiden eingeschränkt. Neben den allgemein gültigen Regeln bezüglich des Mindestabstands gilt die Tragepflicht einer medizinischen Maske, sofern nicht an der Wand geklettert wird. Außerdem haben die Betreiber*innen eine Hallenauslastung von zunächst 75 und nun maximal 60 Personen eingeführt. Dabei handelt es sich nicht um eine Vorschrift, sondern um eine Maßnahme des Teams "damit sich alle Gäste wohl fühlen". [2] Im ... 2020 musste die Boulderhalle aufgrund zu hoher Infektionszahlen für einen Monat komplett schließen, ebenso von November 2020 bis Juni 2021.

Weblinks[edit | edit source]

Einzelnachweise[edit | edit source]

Kategorie:Freizeit

  1. Zitat Elke Muthig
  2. Zitat Elke Muthig