Actions

Rotaract

From Lünepedia

Logo des Rotaract-Clubs Lüneburg

Der Rotaract Club Lüneburg wurde am 28.06.1999 gegründet und ist Teil einer der größten Jugendorganisationen der Welt mit rund 250.000 Mitgliedern in 10.900 Clubs, wovon sich mehr als 3.500 Mitglieder in über 190 Rotaract Clubs deutschlandweit engagieren. Der Name Rotaract setzt sich zusammen aus den Worten „Rotary“ und „Action“ und steht für „Jugend in Aktion“ – Aktion im Sinne der rotarischen Idee. Rotaract ist eine, von einem Rotary Club geförderte und betreute, dennoch unabhängige und selbstständige Gemeinschaft junger Leute. Sie agieren unter dem Motto „Lernen – Helfen – Feiern“.[1]

Junge Berufstätige oder Studierende zwischen 18 und 30 Jahren können dem Rotaract Club beitreten, indem sie bei den Treffen dabei sind und sich bei den Sozialaktionen engagieren.[2]

Allgemeines[edit | edit source]

Das Ziel von Rotaract ist es nach eigenen Angaben, zur Völkerverständigung beizutragen und die Anerkennung ethischer Grundsätze in der Wirtschaft zu fördern. Dies geschehe durch verantwortungsvolle Beteiligung an Projekten und Aktionen zur Unterstützung sozialer Zwecke. Es werden stets neue Sozialprojekte entwickelt und Ideen umgesetzt. Eine kleine Geste hat oftmals eine große Bedeutung für andere. Rotaract ist weder politisch noch religiös ausgerichtet. Mit Begeisterung und Spaß versuche Rotaract die Welt zu verbessern. "Erreiche mit Kleinem Großes, verwirkliche Dich selbst und sei stolz drauf." Rotaract habe viele helfende Hände, denen kein Weg zu weit ist. "Ob in unserer Nachbarschaft, deutschlandweit oder international – es gibt genug zu tun." Die Mitglieder von Rotaract trügen durch Freundschaft, Fairness und Toleranz zur internationalen Verständigung bei.[3]

Rotaract-Club Lüneburg[edit | edit source]

Mitglieder[edit | edit source]

Der Rotaract-Club Lüneburg hat in der Regel zwischen 15 und 20 Mitgliedern. Prinzipiell gibt es keine Begrenzung, wie groß ein Club sein darf. Ab einer Anzahl von 30 oder mehr Mitgliedern ist es jedoch sinnvoll, einen zweiten Club zu eröffnen, damit der Club überschaubar und handlungsfähig bleibt. Durch den universitären Bezug sind viele Mitglieder (ehemalige) Studierende. Es ist jedoch für alle Menschen zwischen 18 und 30 Jahren möglich, Mitglied im Club zu werden. Interessierte können Meetings und Aktionen zunächst als Gast besuchen und dabei Engagement und Interesse zeigen. Anschließend werden sie offiziell von dem oder der Präsident*in als festes Mitglied der Gemeinschaft aufgenommen. Ein Mitglied hat Stimmrecht und kann das Club-Leben und die Aktionen aktiv mitgestalten.[4]

Karte vom Distrikt 1800

Ämter[edit | edit source]

Jedes Mitglied kann Ideen einbringen, Aufgaben übernehmen und Projekte vorantreiben. Daneben gibt es spezielle Ämter im Club-Vorstand, die den Club durch ihre Aufgaben wesentlich prägen. Dazu gehören die Ämter Präsident*in (Koordination des Vorstandes und Organisation des Clubs), Vizepräsident*in (Unterstützung und Stellvertretung), Pastpräsident*in (Beratung des Vorstandes), Clubmeister*in (Planung von Meetings und Ausflügen), Sozialbeauftragte*r (Planung der Sozialaktionen), Schatzmeister*in (Verwaltung der Finanzen) und Sekretär*in (Protokoll bei Meetings schreiben und Mitgliederverzeichnis führen). Der Vorstand wird in jedem neuen Club-Jahr gewählt. Das Club-Jahr beginnt immer am 01. Juli des Kalenderjahres.

Gliederung[edit | edit source]

Die Organisation und Vernetzung der einzelnen Rotaract-Clubs findet regelmäßig deutschlandweit statt (z.B. über die Deutschlandkonferenz). Die Clubs in Deutschland werden zusätzlich einem Distrikt zugeordnet. Dadurch sind die Clubs in den jeweiligen Distrikten über ein gemeinsames Distrikt-Team und Distrikt-Aktionen besonders miteinander verbunden und führen gemeinsam Aktionen durch. Der Rotaract-Club Lüneburg ist Teil des Distriktes 1800, in dem unter anderem auch die Rotaract-Clubs Braunschweig-Wolfsburg, Magdeburg, Hannover oder Göttingen sind.[5]

Club-Leben[edit | edit source]

Die Ausgestaltung des Club-Alltags orientiert sich an den drei Rotaract-Säulen. Als Rahmen gibt es in der Regel alle 14 Tage am Dienstagabend ein Club-Meeting. In den Meetings werden Aktionen und Events geplant oder es gibt Vorträge von Rotaracter*innen oder eingeladenen Gastredner*innen. Die Meetings finden normalerweise in Gebäude 12 auf dem Leuphana Universitätscampus statt.

Säule Lernen[edit | edit source]

Die Vorträge und anschließenden Diskussionen in den Meetings bilden einen großen Teil der Säule Lernen. Zusätzlich werden gemeinsame Führungen in regionalen Unternehmen oder Einrichtungen geplant und durchgeführt, um diese kennenzulernen. Ganz besonders wichtig ist dabei das „aktive Lernen“, welches vor allem durch das Engagement bei unseren Sozialaktionen erreicht wird, die gemeinsam im Vorfeld geplant werden.

Säule Helfen[edit | edit source]

Die Säule Helfen wird im Rotaract-Club Lüneburg durch verschiedene Sozial-Aktionen umgesetzt. Dazu zählen zum Beispiel die Blutspende am Campus, die jedes Semester zusammen mit dem DRK organisiert wird, sowie regelmäßige „Ein-Artikel-Mehr-Aktionen“ in Zusammenarbeit mit der Tafel Lüneburg e. V. und einem Supermarkt in Lüneburg. Bei „Ein-Artikel-Mehr-Aktionen“ werden Kund*innen eines Supermarktes dazu motiviert, einen Artikel mehr zu kaufen und an die Tafel zu spenden. Die gesammelten Artikel werden im Anschluss von uns höchstpersönlich an die Tafel übergeben und verteilt.

Zudem gibt es in jedem Jahr eine übergreifende Sozialaktion: die Bundessozialaktion. Diese steht in jedem Club-Jahr unter einem anderen Motto. 2021/2022 lautet dies beispielsweise: "Zero Waste Challenge".[6] Passend zu dem Motto führt jeder einzelne Club entsprechende Sozial-Aktionen (z. B. eine Müllsammelaktion) durch. Im Jahr 2023/2024 lautet das Motto der Bundessozialaktion „Lust auf Lesen“. Bein den Sozialaktionen engagieren sich die Rotaract Clubs für die Förderung der Lesekompetenz, Lesehäufigkeit und Lesefreude bei Kindern und Jugendlichen. Das Projekt setzt auf praktische Maßnahmen, unterstützt von Aktionsleitfäden, um Rotaract Clubs bei der Umsetzung zu helfen. Diese Aktivitäten umfassen z.B. Vorleserunden oder Bücherspenden. Zudem gibt es das Spendenziel „Lesen lernen – Leben lernen“, das Schulen mit Literatur für den Unterricht versorgt, um Lesekompetenzen bei Kindern der 1.-7. Klasse nachhaltig zu stärken. Die BuSo strebt an, 100 Klassen mit Büchern auszustatten.[7]

Außerdem unterstützt der Club das KidsCamp sowie das YouthCamp im Distrikt 1800. Das Rotaract KidsCamp bietet Kindern im Alter zwischen 8 und 14 Jahren die Möglichkeit, abseits des Alltags einen abwechslungsreichen und kostenlosen Kurzurlaub in einem Zeltlager zu erleben. In den fünf Tagen stehen Spiel, Spaß und insbesondere neue Freundschaften im Vordergrund. Hinzu erleben die Kinder rotarische Werte wie Fairness, Teamgeist und Toleranz. Die Rotaracter*innen sorgen während des Rotaract KidsCamps rund um die Uhr für eine einwandfreie Betreuung und Verpflegung der Kinder. Das Zeltlager wird gemeinsam mit dem Verein Urlaubskinder e. V. geplant und durchgeführt. Mit dem YouthCamp werden Jugendliche gefördert und ihnen verschiedene Wege zur Berufsorientierung aufgezeigt. Dabei liegt der Fokus auf Jugendlichen, die ansonsten in ihrer Berufsfindung weniger gefördert werden.

Säule Feiern[edit | edit source]

In den Wochen, in denen es keine organisierten Meetings gibt, gibt es "Plaudermeetings" mit privaten Treffen oder gemeinsamen Ausflügen, was die Säule Feiern ausmacht. Darüber hinaus wird mit dem Ilmenau-Cup einmal im Jahr am ersten Augustwochenende der Club-Geburtstag gefeiert. Dabei können sich Mitglieder oder Gäste aus allen Rotaract-Clubs anmelden, um ein Wochenende in Lüneburg zu verbringen und an dem von den Rotaracter*innen organisierten Programm teilzunehmen. Der Kernpunkt des Wochenendes ist eine gemeinsame Kanufahrt auf der Ilmenau von Bienenbüttel nach Lüneburg. Jeder Club feiert seine Gründung, bei uns Charter genannt, mit einem Wochenende voll mit Events. Alle fünf Jahre werden Jubiläen gefeiert, im Club und in ganz Deutschland. Es gibt die Möglichkeit andere Clubs in ihren Städten zu besuchen und mit ihnen ihre Geburtstage zu feiern.

Weblinks[edit | edit source]

Einzelnachweise[edit | edit source]

Cookies help us deliver our services. By using our services, you agree to our use of cookies.