Actions

Klimaschutzleitstelle

From Lünepedia


Klimaschutzleitstelle
Hansestadt und Landkreis.png
Gründung 01.07.2008
Grundlage Kooperation zwischen Hansestadt & Landkreis Lüneburg
Aufgabenfeld Koordinationsstelle für mehr Klimaschutz auf Kreisebene
Ansprechpartner Herr Philip Gallmeister
philip.gallmeister@landkreis.lueneburg.de
Adresse Auf dem Michaeliskloster 8, Lüneburg
Website Klimaschutzleitstelle



Die Klimaschutzleitstelle (KSL) ist die Schaltzentrale eines Klimaschutz-Netzwerkes für die Hansestadt und den Landkreis Lüneburg.[1] Die KSL gehört zum neuen Fachbereich Kreisentwicklung/Wirtschaftsförderung/Klimaschutz und soll die strategische Ausrichtung des Landkreises in Zusammenhang mit dem Ziel der Klimaneutralität vorantreiben.[2] Darüber hinaus pflegt sie eine enge Zusammenarbeit mit der Metropolregion Hamburg und ist Teil der Facharbeitsgruppe Klima und Energie[3]

Seit 2008 unterstützt die KSL laufende Projekte und initiiert eigene Kampagnen, die das Bewusstsein über die Verantwortung für den Klimaschutz stärken sollen. Damit vernetzt, informiert und koordiniert die Leitstelle wirtschaftliche und gesellschaftliche Akteur*innen des Landkreises, die für den Klimaschutz aktiv oder relevant sind.[4] Jedes Jahr veröffentlicht die KSL einen Bericht über die Klimaschutzaktivitäten und den Stand der Energiewende im Landkreis.[5]


Projekte[edit | edit source]

Klimaschutzprojekte der Kommune werden von der Klimaschutzleitstelle begleitet.[6]

Beispielprojekte[edit | edit source]

  • Elektromobilitätskonzept
  • Radverkehrskonzept
  • Energetische Quartierskonzepte, Nahwärme
  • "Klimaschutz daheim":
    Mit dieser Kampagne unterstützt die KSL die kostengünstige Energieberatung der Verbraucherzentrale [7]. Verbraucher*innen und Eigentümer*innen erhalten individuell angepasste Empfehlungen, um ihre Energieversorgung nachhaltig zu verbessern.
  • Verleihbare Energiepakete in Büchereien:
    Das Projekt wird in Kooperation mit Büchereien des Landkreises umgesetzt. Die verleihbaren Energiepakete bestehen aus Büchern zum Energiesparen, Boxen mit Strommessgeräten, LEDs oder probierbare Thermostate zum Ausprobieren, die Tipps für eine private Energiewende geben.[8]
  • ModELL 100- Energiewende-/Klimaschutz-Monitoring“ im LK
  • Schul- und Bildungsprojekte
    • KITA21 – Zukunftsgestalter
    • Energiesparen an Schulen
    • Klimadetektive
    • Umweltfilmtage (UFT) (Die KSL beteiligt sich an der Organisation der regelmäßig stattfindenden UFT und übernimmt Teile der Moderation.)

Weblinks[edit | edit source]

Für mehr Informationen:

Literatur[edit | edit source]

  • Landkreis Lüneburg. (2020). Agenda 2030 vor Ort—Landkreis und Hansestadt Lüneburg—Auf dem Weg zu einer Global Nachhaltigen Kommune. 28.
  • oekom e.V, Landkreis Lüneburg, & Gesellschaft für Ökologische Kommunikation mbH. (2018). Klimasparbuch Hansestadt und Landkreis Lüneburg 2019/20.Klimasparbuch online

Einzelnachweise[edit | edit source]