Actions

Verkehrswacht

From Lünepedia

Peter Pez, Martin Schwanitz, Thomas Fischer, Kathrin Knudsen
Banner der Verkehrswacht und anderer Organisationen zum Schubeginn

Die Deutsche Verkehrswacht e. V. (DVW) ist ein als gemeinnützig anerkannter Verein auf dem Gebiet der Verkehrserziehung und -aufklärung.[1] Sie organisiert sich in Landesverbänden und Ortsgruppen. Lüneburg verfügt über eine aktive Gruppe.

Übersicht[edit | edit source]

Die Verkehrswacht Lüneburg ist ein gemeinnütziger Verein. Sie ist Mitglied bei der Landesverkehrswacht Niedersachsen, deren Dachverband, die Deutsche Verkehrswacht, in Berlin ansässig ist. Ziel der Verkehrswacht Lüneburg ist es hauptsächlich mittels präventiver Arbeit dabei zu helfen, Unfälle und Unfallfolgen im Straßenverkehr zu reduzieren. Das ist ein gesamtgesellschaftliches Ziel, an dem auch Polizei, die Stadt sowie der Landkreis mit seinen Samtgemeinden und Gemeinden beteiligt sind. Daher arbeitet die Verkehrswacht mit diesen Institutionen zusammen, berät sich mit Ihnen und stellt ggfs. gemeinsam Aktionen auf die Beine. In der Satzung der Verkehrswacht Lüneburg e.V. steht:

Die Verkehrswacht Lüneburg e.V. will

  1. das Verkehrsverhalten und die Einstellungen der Verkehrsteilnehmer beeinflussen, um Unfälle im Straßenverkehr mit den damit verbundenen persönlichen, wirtschaftlichen, sozialen und gesellschaftlichen Auswirkungen zu vermeiden;
  2. im vorstehenden Sinne die die Verkehrssicherheit berührenden Interessen der Verkehrsteilnehmer vertreten, Öffentlichkeit und interessierte Stellen beraten und, soweit möglich, zu gemeinsamer, gemeinnütziger Arbeit zusammenfassen.
  3. Hierfür hält die Verkehrswacht Angebote für den Bereich der Bildung und Fortbildung (Verkehrserziehung), für den Bereich der Verkehrsaufklärung sowie personelle und materielle Dienstleistungen bereit.

Als Zielgruppe werden alle Menschen angesehen, die sich im Straßenverkehr fortbewegen. Die Verkehrswacht setzt einen Schwerpunkt auf die verkehrserzieherische Begleitung von Kindern und Jugendlichen. Hier werden die zahlreichen Grundschulen in Stadt und Landkreis durch Materialien und Aktionen unterstützt. Auf dem Platz Sülzwiesen befindet sich der Verkehrsübungsplatz, auf dem Viertklässler nach der theoretischen Radfahrausbildung eingeladen werden, um mit Leihrädern oder eigenen Rädern die erlernten Verkehrsregeln im Schonraum umzusetzen.

Weitere Aktionen der Verkehrswacht sind:

  • Fit im Pedelec (Kurs für Senioren auf dem E-Bike)
  • Fit im Auto (pausiert aktuell)
  • Radfahrausbildung - Hilfestellung für die Schulen
  • Schulweglotsen
  • Lichttunnel (Thema Sichtbarkeit)

Bekannt ist die Verkehrswacht auch für Ihren digitalen Auftritt. Dabei soll ein großes Publikum zum sicheren Straßenverkehr angesprochen werden. Unter "Verkehrswacht Lüneburg" werden Inhalte auf den Plattformen YouTube, Facebook und Instagram gezeigt. Außerdem kann man auf dem Internetauftritt informieren, insbesondere Lehrerinnen und Lehrer können hier Inhalte herunterladen.

Zusammen mit der Landeszeitung Lüneburg entstehen regelmäßig Artikel unter der Überschrift "Verkehrswerkstatt" . Hier sprechen Peter Pez und Michael Zidorn verschiedenste Themen an.

Aktionen[edit | edit source]

  • Gelbe Füße[2]
  • Licht an![3]
  • Abstand halten!

Struktur[edit | edit source]

Im Vorstand der Lüneburger Verkehrswacht sind vier Personen: Prof. Dr. Peter Pez, Martin Schwanitz, Kathrin Knudsen, Thomas Fischer

Geschichte[edit | edit source]

. In diesem Abschnitt fehlen noch wichtige Informationen. Hilf Lünepedia, indem du sie recherchierst und einfügst.

Kontakt[edit | edit source]

Verkehrswacht Lüneburg e.V.
bei der Samtgemeinde Bardowick
21357 Bardowick
Schulstr. 12

  • Telefon: 04131/1201161
  • E-Mail: k.knudsen@bardowick.de

Weblinks[edit | edit source]

Einzelnachweise[edit | edit source]

Cookies help us deliver our services. By using our services, you agree to our use of cookies.