Actions

Animal Rights Watch

From Lünepedia


Animal Rights Watch
Einsatzgebiet Lüneburg und Umgebung
Gründung Februar 2018
Ansprechpartnerin Anna-Lea Tonwald
Website ariwa.org

ARIWA Lüneburg ist die Ortsgruppe der Tierrechtsorganisation Animal Rights Watch, welche ihren Fokus auf die Abschaffung der Ausbeutung und Unterdrückung von Tieren jeglicher Art legt.[1] In Lüneburg sind ungefähr 20 Mitglieder und einige weitere Helfer*innen aktiv, die gemeinsam lokale Veranstaltungen und Infostände organisieren. Die Ortsgruppe in Lüneburg wurde im Februar 2018 gegründet und ist eine der 34 Ortsgruppen des Animal Rights Watch e. V.[2][3]

Ein besonderes Augenmerk legt die Organisation auf die vegane Lebensweise. Deshalb gehört zu den Veranstaltungen von ARIWA Lüneburg ein veganer Mitbring-Brunch, der jeden ersten Sonntag im Monat stattfindet. Zu Informationen während der COVID-19-Pandemie sind jedoch der Veranstaltungskalender sowie die Social-Media-Kanäle zu beachten. Bei dem Brunch geht es einerseits um die Aufklärung über die vegane Lebensweise und andererseits darum, zu zeigen, dass Veganismus und Genuss sehr gut zusammen funktionieren.[4]

Allgemeines[edit | edit source]

ARIWA wird durch ungefähr 300 aktive sowie 810 Fördermitglieder unterstützt.[5] Der offizielle Sitz des 2004 gegründeten Vereins liegt in Geseke in Nordrhein-Westfalen. Allerdings existiert der Name Animal Rights Watch erst seit 2013. Zuvor hieß der Verein die Tierfreunde e.V. Das Kernziel liegt in einer gesellschaftlichen Anerkennung von Tierrechten, unabhängig von der Spezies. Es werden die von Menschen nach Nützlichkeit der Tiere geschaffenen Kategorien der Versuchstiere, Haustiere, Nutztiere und Zirkustiere kritisiert.[6] ARIWA verfolgt einen Wandel weg von der heutigen Tiernutzung hin zu einem Umgang mit Tieren, der frei von jeder Ausbeutung ist. Als logischer Schritt wird hier der Veganismus und auch die bio-vegane Landwirtschaft genannt.[7]

Mitmachen[edit | edit source]

Die Mitglieder des Vereins treffen sich einmal im Monat zum Plenum, um sich über aktuelle Themen und geplante Projekte auszutauschen und neue Veranstaltungen zu organisieren. Darüber hinaus trifft sich eine „Visionsgruppe“, um neue Ideen für Aktionen und Kampagnen zu entwickeln.[8]

Weblinks[edit | edit source]

Einzelnachweise[edit | edit source]

  1. Über uns: ARIWA
  2. Ortsgruppen: ARIWA
  3. ARIWA Lüneburg: ARIWA
  4. Ihr Jahresplan ist komplett vegan: Lünepost
  5. Jahresbericht 2020: ARIWA
  6. Tierrechte und Speziesismus: ARIWA
  7. Unsere Vorstellung der Zukunft: ARIWA
  8. https://www.ariwa.org/lueneburg/