Actions

Extinction Rebellion Lüneburg

From Lünepedia

XR Logo mit Schriftzug

Extinction Rebellion (XR, "Rebellion gegen das Aussterben") ist eine internationale Umweltschutz- und Klimaschutzbewegung, die durch gewaltfreien zivilen Ungehorsam gegen das Massenaussterben von Tieren, Pflanzen und Lebensräumen sowie das mögliche Aussterben der Menschheit als Folge der Klimakrise vorgeht und sich für Klimagerechtigkeit und Artenvielfalt einsetzt.[1] In Lüneburg existiert seit März 2019 eine Ortsgruppe.

Forderungen und Prinzipien[edit]

Angekettete Aktivistin aus Lüneburg auf der Köhlbrandbrücke in Hamburg

Extinction Rebellion hat drei Forderungen. "Sagt die Wahrheit" ist die Aufforderung an die Regierung, die existenzielle Bedrohung der ökologischen Krise offenzulegen und den Klimanotstand auszurufen. "Handelt jetzt" ist die Aufforderung an die Regierung, sofort zu handeln, um die vom Menschen verursachten Treibhausgas-Emissionen bis 2025 auf netto null zu senken. "Politik neu leben" ist die Aufforderung an die Regierung, eine Bürger*innenversammlung für Maßnahmen gegen das Artensterben und für Klimagerechtigkeit einzuberufen [2].

Grün gefärbte Ilmenau als Zeichen der Vergiftung der Umwelt mit dem unschädlichen Stoff Uranin

Extinction Rebellion beruft sich auf zehn Prinzipien:[3]

  1. Gemeinsame Vision der Veränderung
  2. Fokus auf das Erreichen des Notwendigen
  3. Schaffung einer Kultur der Regeneration
  4. Infragestellen des Systems
  5. Bedeutung von Reflexion und Lernen
  6. Schaffung eines geschützten und zugänglichen Umfelds
  7. Überwindung hierarchischer Machtstrukturen
  8. Vermeidung von Schuldzuweisungen und Beleidigungen
  9. Betonung von Gewaltfreiheit
  10. Selbstbestimmung und Dezentralität

XR in Lüneburg[edit]

Wiederkehrende Blockade an Ampelübergängen in Lüneburg

Die seit März 2019 bestehende Ortsgruppe hat bisher in Lüneburg Demonstrationen und Aktionen zivilen Ungehorsams veranstaltet und Kunstaktionen durchgeführt. So wurde die Ilmenau nach eigenen Angaben als Symbolik für die Vergiftung der Umwelt mit dem nichtschädlichen Stoff Uranin grün gefärbt. Zudem wurden Vorträge, Einstiegstreffen und Aktionstrainings abgehalten. Die Ortsgruppe beteiligt sich an überregionalen Aktionen, wie zum Beispiel Blockaden in Berlin und Hamburg. [4]

Einzelnachweise[edit]

  1. XR Website: Startseite
  2. XR Website Unsere Forderungen
  3. XR Website: Prinzipien und Werte
  4. XR Lüneburg Website: Startseite