Actions

Amelinghausen

From Lünepedia

Revision as of 20:58, 16 December 2021 by Janbehr (talk | contribs) (→‎Wappen)


Amelinghausen
Landkreis Lüneburg
Einwohner*innen 4017
Fläche 27,35km2
Postleitzahl 21385
Vorwahl 04132
Bürgermeister Christopher Palesch (SPD)
Adrese der Gemeindeverwaltung Lüneburger Str. 50


Die Samtgemeinde Amelinghausen mit ihren 21 ländlichen gelegenen Dörfern liegt im Naturpark Lüneburger Heide. Amelinghausen bildet als staatlich anerkannter Erholungsort das Zentrum der Samtgemeinde Amelinghausen. Zusammen mit den Ortsteilen Etzen und Dehnsen fasst die Gemeinde circa 4.000 Einwohner*innen, etwa die Hälfte der gesamten Einwohner der Samtgemeinde. Die vorhandene Infrastruktur liefert den Bedarf zum täglichen Leben durch Lebensmittelgeschäfte, Ärzte und soziale Einrichtungen. Mit einer Krippe, einem Kinder- und einem Waldkindergarten, einer Grundschule mit einem Angebot zu nachschulischer Betreuung und einem Jugendzentrum bietet Amelinghausen eine Vielzahl von Möglichkeiten zum Leben, Lernen und Arbeiten. Für die Gestaltung der freien Zeit stehen abwechslungsreiche Angebote zur Verfügung. Besonders bekannt ist Amelinghausen für sein jährliches Heideblütenfest. Es schließt ab mit Wahl der Heidekönigin und dem großen Festumzug. Das Fest ist bis weit über die Grenzen der Region hinaus bekannt und repräsentiert dadurch den Landkreis Lüneburg. [1]


Politik

Wappen

Blasonierung: „In Gold (geld) über rotem Schildfuß, dieser belegt mit einem goldenen (gelben) Ast mit drei goldenen (gelben) Eicheln, ein wachsender rotbewehrter blauer Löwe, in der rechten Pranke ein rotes Schwert haltend.“

Das Wappen wurde 1953 vom niedersächsischen Minister des Innern genehmigt. Es zeigt den welfischen Löwe der Lüneburger Heide und in der Pranke das Schwert der Familie Billung, die als Gründerin des Ortes gilt. Die Eicheln stehen für die Heidebauernhöfe sowie für die freien Ortsteile Amelinghausens, Dehnsen und Etzen.[2]

Gemeindepartnerschaften

Amelinghausen unterhält Partnerschaften mit Wapno (Polen), Geringswalde (Sachsen) und Kardos (Ungarn).[3]

Kultur und Freizeit

Hippolit-Kirche

Uelzener Straße 1, 21385 Amelinghausen
Hippolit-Kirche

Der Name der Hippolit-Kirche stammt vermutlich von Bischof Amelung von Verden, der den Hipplyt von Rom verehrte und das Gotteshaus aus diesem Grund nach ihm benannte. Der erste Kirchenbau aus Holz wurde durch fränkische Siedler im 9. Jahrhundert oder durch Bischof Amelung im 10. Jahrhundert erbaut. Im Jahr 1170 ist dieser dann durch einen Feldsteinbausatz ersetzt worden. 1501 folgte der Anbau eines Rundturmes aus Feldsteinen.[4] 1750 wurde die Kirche als Fachwerkbau neu errichtet, welcher jedoch durch einen Brand im Jahre 1818 zerstört worden ist. Nur die heutige Nordwand der Kirche blieb erhalten. 1818–20 erfolgte ein Wiederaufbau im Stile des Klassizismus. 1895 wurde durch Richard Kampf, Stadtbaumeister in Lüneburg, ein neugotischer Turm angefügt. Öffnungszeiten: im Sommer täglich von 9 bis 18 Uhr Gottesdienst: immer sonntags um 10 Uhr.[5]


Heideblütenfest

Hier findet jährlich die Wahl der Heidekönign statt.
Kronsberger Heide im Dezember

Das Heideblütenfest in Amelinghausen ist ein traditionelles Fest, das 1949 aus einer feierlichen Laune heraus entstand. Die Mitglieder des Männerchores wählten bei einem Sängerfest „Gerda Thömen“ zu ihrer Heidekönigin. Bereits ein Jahr später wurde das erste offizielle Heideblütenfest auf dem Kronsberg gefeiert. Das Heideblütenfest ist mittlerweile eine der größten Veranstaltungen der Region des Naturparks Lüneburger Heide in Amelinghausen. Es hat sich im Laufe seiner über 60-jährigen Geschichte zum größten Volksfest im Landkreis entwickelt. Das vom Heideblütenfestausschuss umfangreich gestaltete Festprogramm mit vielfältigen Programmpunkten dauert über neun Tage. Jedes Jahr kommen Mitte August tausende Besucher nach Amelinghausen, um das erste Heidefest der Heideblütensaison zu besuchen.[6] Während des Heideblütenfestes sind die letzten zwei Sonntage im August verkaufsoffene Sonntage in Amelinghausen. In der Heideblütenfestwoche folgen weitere kulturelle Veranstaltungen der örtlichen Vereine, die überwiegend in den Abendstunden stattfinden. Das Heideblütenfest endet am vorletzten Sonntag im August mit der Wahl der Heideblütenkönigin. Neben der Wahlveranstaltung auf dem Kronsberg findet ein Festumzug durch den Ort Amelinghausen statt.[7]

Waldbad Amelinghausen

Eingang Waldbad Amelinghausen

Das Waldbad Amelinghausen ist ein öffentliches Freibad in der niedersächsischen Samtgemeinde Amelinghausen. Das Waldbad Amelinghausen liegt in zentraler Lage in der Lüneburger Heide. Direkt angrenzend an das Bad befinden sich die Fußball- und Sportanlage sowie ein Wohnmobilstellplatz. Zudem besteht eine gute Anbindung an das öffentliche Verkehrsnetz durch Anschluss an sechs Buslinien am Busbahnhof in Amelinghausen. Auch per Individualverkehr ist das Freibad gut zu erreichen. Hierfür stehen sowohl Radstellplätze als auch ein großer Parkplatz mit ca. 110 ausgewiesenen Stellplätzen sowie kleineren Parkplätzen in der unmittelbaren Nähe des Bades zur Verfügung. Das Wasser in den Schwimmbecken wird mit Wärme aus dem kommunalen Nahwärmenetz beheizt. Dadurch wird es durch regenerative Energie umweltfreundlich und kostengünstig auf einer Temperatur von mindestens 23 Grad Celsius gehalten. Das Bad verfügt über rund 1300 Quadratmeter Wasseroberfläche, die sich auf ein großes 50-Meter-Becken mit acht Bahnen und ein Kleinkinder-Planschbecken verteilen. Es stehen zwei Ein-Meter-Bretter sowie ein Drei-Meter-Brett für Schwimmer und eine kleine Rutsche für Nichtschwimmer zur Verfügung. An besonders schönen Wochenenden finden regelmäßig Spielfeste mit Großgeräten im Wasser statt. [8] Außerdem bietet das Waldbad Amelinghausen in enger Zusammenarbeit mit der DLRG-Ortsgruppe Lopautal Schwimm- und Tauchkurse, Anfängerschwimmen sowie Aquajogging-Kurse an. Die Liegewiesen des Waldbades bieten Bereiche für Rasensport sowie ein Beachvolleyballfeld. Das Kleinkinderbecken ist mit Sonnenschirmen auch außerhalb der direkten Sonnenbestrahlung ausgestattet. Daneben gibt es Umkleidekabinen, Duschen, Toiletten, zwei Tischtennisplatten, einen Tischkicker und einen Kiosk mit Sitzgelegenheiten. Dieser bietet neben Getränken, Eis und Süßigkeiten auch warme Getränke und einfache warme Mahlzeiten an.

Jugendzeltplatz

Zur Einrichtung des Zeltplatzes gehören ein Gebäude mit überdachter Terrasse, eine Küche, ein Aufenthaltstraum, ein Gruppenraum und behindertengerechte Toiletten sowie Warmwasser-Duschen. Die Küche ist mit Herd, Spüle und Kühlschränken ausgestattet. Lediglich Geschirr muss mitgebracht werden.

Im befestigten Außenbereich befinden sich Waschmöglichkeiten mit fließendem Wasser. Zum Außenbereich des Zeltplatzes gehören ein gemauerter Grillplatz und zwei Lagerfeuerplätze.

Der Zeltplatz kann ab einer Kapazität von 40 Personen reserviert werden, verfügt aber über eine Kapazität von 90 Personen. Pro Person und Nacht belaufen sich die Kosten auf 5,50 Euro (Strom und Gruppenhaus inkl.). Ab 40 Personen besteht die Möglichkeit den Zelplatz gegen einen Aufpreis von 0,50 Euro pro Nacht und Person alleine zu buchen. Bei Übergabe des Jugendzeltplatzes ist eine Schlüsselkaution in Höhe von 200 Euro zu hinterlegen. Die Müllgebühren belaufen sich auf 6,60 Euro pro 100 l Sack, sofern dieser auf dem Recycling-Hof in Amelinghausen abgegeben wird. Möchte man den Müll abholen lassen, kostet dies 6,60 Euro für jeden 100 l Sack + 15 Euro pauschal pro Abholung. Wertstoffmüll (gelbe Tonne / gelber Sack) ist kostenfrei. Der Jugendzeltplatz im Lopautal ist teilweise behindertengerecht: Das Gruppenhaus auf dem Jugendzeltplatz ist barrierefrei (inkl. behindertengerechte Toilette). [9]